Karate-Doctor Logo

 

zurück

 

Analystenbewertung

 

Die Ratingagentur ABC hat eine Studie über den X Verein aus Y veröffentlicht. Bei dem von Skandalen geprägten Verein habe eine Buchprüfung Fehlurteile von über 1000 Graduierungen zu Tage gefördert. Das Ausmaß sei damit größer als von den pessimistischsten Analysten prognostiziert.

 

Die optisch günstige Bewertung des Vereins scheine nur ein Buchungstrick gewesen zu sein. Man habe zwar vor Problemen bei Anfängerkursen gewarnt und die Werbeanstrengungen verstärkt, jedoch mussten hier Mittel für die Abwehr berechtigter Kritik zweckentfremdet werden.

 

Der Verein sei hauptsächlich im Segment des klassischen Ferien-Club-Budo positioniert. Regionale Schwerpunkte lägen bei dem eigenen Standort und Satelliten in L, S und B.

 

Sämtliche Bewertungskriterien, die die Ratingagentur überprüft hätte, würden auf eine eklatante Überbewertung des Vereins hindeuten. So sei die schleichende Übernahme von fremden Trainingsstätten ins Stocken geraten und lasse Raum für Spekulationen über das Durchhaltevermögen des Managements im Bereich Augenwischerei.

 

Die derzeitige Vereinsstrategie fokussiere sich auf den Abbau budoorientierter Bereiche und Hebung der Margen in den Sektoren Game und Fun. Die Besetzung von Marktlücken, wie die kürzlich vorgestellten Produktneuerungen Event-Kihon, Family-Kata und Wellness-Kumite, eröffne zwar mittelfristig ein Potential von 20 Braungurten, das aber durch den geplanten Abbau von Problemmitgliedern kompensiert werden würde. 

Darüber hinaus werde der von Verbraucherverbänden geforderte Rückruf von Grüngurten und die Nachbesserungen im Violett- und Braungurtbereich eine Belastung auf Jahre hinaus darstellen.

 

Die größten Risiken des Vereins lägen aber nach wie vor im Bereich informierter Mitglieder und eines aufgeklärten Marktumfeldes. 

Zwar habe der Verein mit dem kürzlich aufgelegten Programm zur Kaltstellung  inhaltsorientierter Mitglieder einen wichtigen Schritt getan, die bestehende Unsicherheit über das Verdummungspotential des Marktes bestehe jedoch weiter. Ein Nachlassen der allgemeinen Gleichgültigkeit würde hier katastrophale Auswirkungen haben.

 

Die Ratingagentur betont, dass nicht nur die Kombination aller Risiken, sondern jedes einzelne eine Neubewertung rechtfertige.

Vor diesem Hintergrund werde das langfristige Kursziel für den Verein auf den 7. Kyu gesetzt und die Empfehlung “Panic“ ausgesprochen.

 

© 2004 TDI

 

zurück